Eine moderne IT-Infrastruktur

Aus AG Archäologie Fürth
Wechseln zu: Navigation, Suche

05.07.2017

Zu den Aufgaben unserer AG gehören u.a. Archivverwaltung, Dokumentation, Recherche und Berichterstellung. Als Arbeitsmittel stehen uns dafür PCs, Laptops, ein Drucker sowie ein Scanner zur Verfügung. Diese stattliche Ausstattung ist das Ergebnis von Spenden und privatem Engagement innerhalb der Gruppe. Seit kurzem genießen wir den Komfort, alle Daten, den Drucker und den Scanner von allen Arbeitsplätzen aus verwenden zu können. Dies machen Vernetzung und ein Server möglich.


Das eigene Intranet ermöglicht es den Mitgliedern jederzeit auf Dateien, Drucker und Scanner zuzugreifen, ohne jemanden bei der Arbeit zu unterbrechen bzw. von seinem Arbeitsplatz zu vertreiben. Dateien müssen nicht mehr auf den verschiedenen Arbeitsplätzen gesucht werden, weil sie auf dem Dateiserver liegen. Die zentrale Datenablage vereinfacht zudem das Anlegen von Sicherungen, die darüber hinaus vollständig sind. Die Archivverwaltung gelingt mittels der hauseigenen Anwendung Munins Archiv. Ein Wiki bildet eine Alternative zu den Word- und Excel-Dateien, ermöglicht mehreren Anwendern den gleichzeitigen Zugriff und reduziert die Komplexität der Textgestaltung auf das Wesentliche.


Für die technisch Interessierten: Auf dem Server wurde in unserem Fall Linux Mint installiert, das auf Ubuntu basiert. Ein DHCP-Server ermöglicht es, IP-Adressen dynamisch zuzuweisen, damit die Rechner miteinander kommunizieren können. Die Netzlaufwerk- und Druckerfreigabe, die auch von Windows-Rechnern verwendet werden kann, übernimmt der Samba-Server. Die angeschlossenen Client-Rechner müssen lediglich einen Browser (z. B. Firefox) und Office (z. B. LibreOffice) installiert haben.


Die nächsten Aufgaben bestehen in der Aufarbeitung der Daten, der Automatisierung von Sicherungen, der Einrichtung von WLAN und dem erneuten Versuch, einen Internetzugang für die AG zu bekommen (vielleicht hilft uns der Freifunk Franken).